Früher Englischunterricht für Kinder

Let´s speak english“ und „Früher Englischunterricht für Kinder lohnt sich“ sind zwei Artikel, die die Empfehlungen von Prof. Heiner Böttger, Professor für Englischdidaktik an der Katholischen Hochschule Eichstätt zusammenfassen. „Let´s speak english“ wurde am 07.05.2009 auf der Webpage Suddeutsche.de veröffentlicht und „Früher Englischunterricht für Kinder lohnt sich“ wurde am gleichen Tag in der Webpage RZonline veröffentlicht.

Prof. Böttger kritisiert die Qualität und Quantität des Englischunterrichts in der Grundschule und fordert einen deutlich besseren Unterricht.

Nach Meinung von Prof. Böttger wüssten viele Lehrer nicht oder nur sehr eingeschränkt, wie der Englischunterricht für Grundschüler aussehen sollte. Er meint auch, dass man mit dem Unterricht viel früher als in der fünften Klasse anfangen sollte. Er kritisiert gleichfalls, dass in der fünften Klasse das Niveau „nach unten“ ausgeglichen wird, da einige Kinder schon viel Englisch in der Grundschule hatten, und andere weniger. Dadurch werden die unterschiedenen Niveaus der Kinder ignoriert. Er empfiehlt einheitliche Bildungsstandards für den Englischunterricht.

Prof. Böttger empfiehlt gleichzeitig den Eltern von Grundschulkindern, diese durch Auslandreisen, Hörbücher, Bilderbücher, Lieder und ähnliches viel früher als bisher mit Englisch in Kontakt zu bringen.

Und diese Artikel zu lesen, klicken Sie hier und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.