Mommy, my Knee tut weh

Dieser Artikel wurde am 26.12.2007 in Spiegel Online veröffentlicht und bezieht sich auf ein Interview von Nicola Köpelikilinc, Psychologin und Fachreferentin für Sprachförderung der Stadt Hanau.

Es enthält die wichtigsten Argumente über Vor- und Nachteile der mehrsprachigen Erziehung. Aber noch wichtiger ist die Aussage, dass die mehrsprachige Erziehung nur funktionieren kann, wenn das Kind eine emotionale Bindung zwischen einer Person und einer Sprache herstellen kann.

Die Frau Köpelikilinc erinnert die Eltern daran, dass die Sprache ganz locker immer wieder benutzt werden muss, nur so ist das Kind fähig diese langsam anzunehmen. Sie warnt die Eltern auch vor zu hohen Ansprüchen, die zu einem übermäßigen Lernstress des Kindes führen können.

Weitere Informationen zu diesem Artikel hier

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.