Ältere Kinder und das Erlernen von Sprachen

Können auch ältere Kinder noch eine zweite oder dritte Sprache erlernen?

Grundsätzlich gilt: Je früher eine Sprache erlernt wird, desto leichter fällt es einem Kind, und desto eher hat man die Chance, wie ein Muttersprachler diese Sprache zu beherrschen.  Aber es ist nie zu spät, eine Sprache zu erlernen. Folgende Hinweise gelten beim Erlernen einer Sprache zu einem späteren Zeitpunkt:

  • Das Vermeiden von drastischen Wechseln: Die neue Sprache sollte langsam eingeführt werden, beispielsweise über Musik oder Reime.
  • Erlernen von Vokabeln: Es muss eine erste Basis an Vokabular geschaffen werden, um einfache Konversationen zu üben.
  • Üben und Wiederholen: Dem Kind die Möglichkeit eröffnen, das gelernte immer wieder zu wiederholen, beispielsweise durch „Guten Appetit“ am Tisch oder „Gute Nacht“ zu Abend in der neuen Sprache.
  • Den sozialen Umkreis so gut wie möglich nutzen – vielleicht hat man Freunde, die in der neu zu erlernenden Sprache kommunizieren? Oder aber andere Kinder, die auch die Sprache erlernen wollen
  • Urlaube zum Sprachtraining nutzen – zwei oder drei Wochen in dem neuen Sprachumfeld zu verbringen hilft dem Kind, die Sprache besser zu verstehen.



Unsere Welt wird immer globaler, und daher wächst auch der Wunsch von Eltern, ihren Kinder das wichtigste Werkzeug mitzugeben – weitere Sprachen!

Für den Fall, dass Sie sich in der Thematik der bilingualen Kinder weiter vertiefen möchten, bieten wir in unserem Shop eine große Auswahl an Büchern an. Wir haben auch hervorragende Produkte, um den Wortschatz der Kinder zu erweitern.

Besuchen Sie unseren Blog, um über aktuelle Artikel hinsichtlich zweisprachiger Kinder und bilingualer Erziehung auf dem laufenden zu sein.

Weiter in Bilingual Erziehen: Konstellationen der mehrsprachigen Erziehung

Zurück in Bilingual Erziehen zu: Die wichtige 1 und 1 Regel

Home