Ablehnung

Was ist zu tun, wenn das Kind sich weigert, eine zweite oder dritte Sprache zu sprechen?

Häufig  ist die Ablehnung einer zweiten Sprache abhängig von dem Niveau der Akzeptanz dieser Sprache in einer Gesellschaft. Das Beherrschen populärer Sprachen wie Englisch ruft Bewunderung hervor und diese Bewunderung stimuliert das Kind, die Sprache weiter zu entwickeln. Weniger bekannte Sprachen dagegen erfahren eher Ablehnung in der Gesellschaft, da sie nicht verstanden werden.

Eltern sollten versuchen, einem möglichen sozialen Druck entgegenzuwirken.  Stehen die Eltern unter sozialem Druck, ihren Kindern nur eine Sprache zu vermitteln, so verliert das Kind die Verbindung und Brücke zur Welt und Kultur der Eltern.

Wird die Sprache außerhalb des Hauses aufgrund des sozialen Drucks zwischen Eltern und Kind nicht gesprochen, so vermittelt man dem Kind die Botschaft, dass die eigene Sprache und Kultur minderwertig ist und es keinen Grund gibt, darauf stolz zu sein. Dies gilt es zu verhindern!

Die Kinder verlieren das Interesse an einer Sprache, wenn sie das Gefühl haben, dass ihnen nichts geboten wird bzw. das das Beherrschen dieser Sprache keine Vorteile mit sich bringt, nicht notwendig ist, oder im schlimmsten Fall sogar zu Nachteilen führt.

Dagegen ist folgende Strategie gut:

  • Sprechen Sie mit ihrem Kind über den Nutzen der Sprache. Wenn das Kind sehr klein ist, muss der Nutzen der Sprache konkrete Vorteile bringen, um es davon zu überzeugen, diese Sprache anzuwenden.  Z.B.: Im Urlaub oder die Oma zu fragen, ob man ein Eis bekommen kann
  • Bitten Sie die Lehrer als wichtige Bezugsperson, das Kind zu animieren, auch in der zweiten Sprache sich weiterzuentwickeln (auch wenn die Lehrer diese Sprache nicht verstehen)
  • Akzeptieren Sie vorausschauend Ausnahmen von der Regel, die dazu beitragen, den Vorbehalt des Kindes gegenüber der betreffenden Sprache zu senken.
  • Interessieren Sie sich für das, was das Kind sagt, für seine Gefühle seine Bedürfnisse.
  • Nehmen Sie sich Zeit um zu beobachten was gemacht wird und hören Sie zu.
  • Verwirklichen Sie Aktivitäten, die dem Kind wirklich gefallen und vergessen Sie nicht, zu sprechen und immer wieder das Interesse für die Sprache zu wecken.
  • Sagen Sie dem Kind, wie stolz sie sind, wenn es ihre Sprache spricht und sich für ihre Kultur interessiert.
  • Geschenke wie Bücher, Zeitschriften, Filme, Cds und Spiele in der betreffenden Sprache können immer wieder das Interesse für diese Sprache erhöhen.
  • Machen Sie zur Stimulation eine Reise in das Land, in dem man diese Sprache spricht.
  • Besuchen oder erhalten Sie Besuch von Verwandten, die nur diese Sprache sprechen.
  • Suchen Sie mehr Kontakte mit Kindern oder Erwachsenen, die zwei oder mehr Sprachen sprechen.

Eltern müssen die Entscheidungen der Kinder respektieren. Trotzdem sollen sie nicht aufhören, die vereinbarte Sprache zu sprechen, um so Sprachanreize zu geben.

Wir empfehlen vorübergehend den Druck auf die Sprache zu senken und nur leichte Sprachanreize zu geben.

Besuchen Sie unseren Shop. Ein Geschenk kann Wunder wirken.

Weiter in Typische Probleme: Fehler in der Grammatik

Zurück in Typische Probleme zu: Passive Einstellung

Home