Baby mit Buch

Zweisprachige Kindererziehung, die ersten 3 Jahre

Veröffentlicht von

Die meisten Autoren stimmen darin überein, dass man mit der zweisprachigen Erziehung der Kinder möglichst früh anfangen sollte. Das baldige Starten bietet bestimmte Vorteile, da Kinder in diesem Alter wie Schwämme alles aufnehmen; gleichzeitig haben Eltern einen großen Einfluss auf die Entwicklung ihrer Kinder in diesen frühen Jahren.

Die Entwicklung der Sprache bei Kindern ist ein wunderbarer Prozess, der bereits vor der Geburt im Bauch der Mutter beginnt. Wenn wir die Entwicklung zusammenfassen, finden wir zwischen 0 und 3 Jahren den folgenden Lehrplan:

• Das Erlernen der Sprachmelodie 

• das Produzieren von Lauten, jede Sprache hat ihre besonderen Eigenschaften

• Das Sprechen und Verstehen von Wörtern 

• Das Verständnis für die Struktur der Kommunikation. Zum Beispiel das Schauen in die Augen, wenn jemand spricht, einer spricht und der andere hört zu.

• Das Lernen der nonverbalen Kommunikation. Ein Großteil der Kommunikation beim Menschen ist nonverbal, Tonfall, Gesten, Körpersprache usw.

Bei zweisprachigen Kindern besteht die Herausforderung darin, diesen Lehrplan in verschiedenen Sprachen zu schaffen. Personen, die zweisprachig erziehen, müssen daher besonders aufmerksam sein, dass das Kind in den verschiedenen Sprachen entsprechend der in der Familie vereinbarten Norm, wie das Kind zweisprachig erzogen wird, genügend Impulse erhält, um die unterschiedliche Sprache zu lernen.

In dieser ersten Phase können Eltern und Personen, die für die regelmäßige Betreuung von Kindern verantwortlich sind, viel zur Entwicklung der Sprache des Babys und des Kleinkindes beitragen, da Kinder sehr lernbereit sind und nicht viel Gelegenheit haben, Ihre Meinung darüber abzulehnen oder zu äußern.

Die persönliche Kommunikation ist wichtig, es ist notwendig mit dem Baby / Kind zu sprechen, darauf zu achten, ihm zuzuhören, es zu fördern. Aktiv können Eltern und Betreuer einzelne Wörter, einfache Sätze, einfache Fragen vermitteln. Dies wird durch ständige Kommunikation mit dem Baby und Kleinkind erreicht, aber auch durch das Hören von Liedern, Reimen oder einfachen Geschichten. Es ist die beste Zeit, um Rituale zu beginnen, Geschichten zu lesen, Geschichten zu erzählen, Lieder oder Reime zu singen. Stoffbücher und kleinformatige Bücher funktionieren in dieser Phase sehr gut, ebenso wie die einfachen elektronischen Wort- und Liedspiele und die Puzzle mit Formen und Farben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.