Kategorie: Artikel

Apps, Kinder und das Erlernen einer zweiten Sprache

Die neuen Technologien schaffen neue Möglichkeiten und neue Instrumente, mit denen man das Erlernen von Sprachen zweisprachiger Kindern verstärken kann. Ein neues Instrument sind die sogenannten „Apps“. Apps kommt von dem Wort „Applications“ und kann als „kleine Programme“ definiert werden, die auf  Tablett-PCs,  Smartphones und Computern installiert werden kann. Seit 2010 gibt es über 500.000 Apps. Die Apps können in Online-Shops wie zum Beispiel: App StoreWindows Phone MarketplaceGoogle PlayNokia Store, BlackBerry App World, sowie  PlayNow erworben werden. Weiterlesen

Die Vorteile der frühzeitigen Spracherziehung

Die Vorteile der frühzeitigen Spracherziehung sind in einem Artikel von Irena Köstenbauer dargestellt, der in der Internetseite English for Kids veröffentlicht wurde. Sie erzählt über die vielfältigen Vorteile der frühzeitigen Spracherziehung und welches das beste Alter ist, um mit der Sprachförderung anzufangen. Dieser Artikel empfiehlt für Kinder, die nicht bilingual erzogen sind, das Alter zwischen 4-6 Jahren, mit dem Unterricht anzufangen, da in diesem Alter die Phase der Grundlegung der Muttersprache abgeschlossen ist und die Gehirnentwicklung in diesem Alter das Erlernen der Sprachen begünstigt. Weiterlesen

Mehrsprachige Erziehung

„Mehrsprachige Erziehung“ ist der Titel eines Artikels von Hannelore Grisko-Kelley, der in der Internetseite Urbia.de veröffentlicht wurde.

Dieser Artikel erinnert uns daran, dass der Erfolg der mehrsprachigen Erziehung eine Sache der Motivation ist, und dass eine liebe Omi Wunder für die Aktivierung einer Sprache bewirken kann. Er spricht aber auch von negativen Faktoren, die die Motivation, eine Sprache zu lernen, mindern, weil z. B. diese Sprache in der Gesellschaft nicht anerkannt wird. Die Autorin stellt uns die kritische Frage, ob ein Kind, das Deutsch-Englisch spricht, mehr bewundert wird als ein Kind, das Deutsch-Türkisch spricht. Weiterlesen

Mommy, my Knee tut weh

Dieser Artikel wurde am 26.12.2007 in Spiegel Online veröffentlicht und bezieht sich auf ein Interview von Nicola Köpelikilinc, Psychologin und Fachreferentin für Sprachförderung der Stadt Hanau.

Es enthält die wichtigsten Argumente über Vor- und Nachteile der mehrsprachigen Erziehung. Aber noch wichtiger ist die Aussage, dass die mehrsprachige Erziehung nur funktionieren kann, wenn das Kind eine emotionale Bindung zwischen einer Person und einer Sprache herstellen kann. Weiterlesen